Dein Magazin rund um gewichtheben, kraftsport und fitness

Weltmeisterschaft funktionaler Fitness – Zuchold und Isele landen unter den Top-Ten

Die beiden Weightlifting Shop-AthletInnen Katharina Isele und Eric Zuchold haben ihr Wettkampfjahr 2022 bei der Weltmeisterschaft funktionaler Fitness (iF3 Worlds) mit starken Leistungen beendet. Beide landeten nach drei Wettkampftagen unter den Top-Ten.

Bei sonnigen 25 Grad Celsius in Hermosillo, Mexiko, hat das deutsche Team des Deutschen Bundesverbandes funktionaler Fitness (DBVfF) starke Leistungen auf die Wettkampffläche gebracht und bewiesen, dass es mit der internationalen Konkurrenz mithalten kann. Teil der deutschen Mannschaft waren unter anderem die beiden Weightlifting Shop-AthletInnen Eric Zuchold und Katharina Isele, die in Mexiko zum ersten Mal an den iF3 Worlds teilnahmen.

Der 22-Jährige Zuchold war mit einem siebten Platz und einem Heat-Win im Skill Test, bei dem er sich beim L-Sit von seiner Konkurrenz absetzte, erfolgreich in seinen Wettkampf eingestiegen. Es folgte Rang 21 im Bodyweight Test, sodass er den ersten Tag in der Gesamtwertung auf dem 13. Platz und damit im starken Mittelfeld von 30 Athleten abschloss.

Die Augsburgerin Isele indes beendete Tag eins der iF3 Worlds auf Rang zwölf. Die 27-Jährige hatte die intensive Arbeit an ihren Gymnastic-Skills mit einem zwölften Platz im Skill Test und Rang elf im Bodyweight Test belohnt.

Isele und Zuchold dominieren im Strength Test

Tag zwei begann mit dem sogenannten Endurance Test, bei dem die AthletInnen zunächst 250 Meter schwimmen und daraufhin 3,2 Kilometer laufen mussten. Für alle TeilnehmerInnen stellte dieses Workout ein Kraftakt dar. So fand das Schwimmen in einem unbeheizten Becken bei 13 Grad Außentemperatur statt, während es danach in die pralle Sonne fürs Laufen ging. Isele erkämpfte sich hier unter den 19 Teilnehmerinnen einen guten 13. Platz, Zuchold landete auf Rang 18.

Katharina isele musste sich im strength nur um zwei sekunden geschlagen geben.

Der darauffolgende Strength Test lag den beiden Weightlifting Shop-AthletInnen dann aber besonders (10 Snatch Anyhow/96 kg/66 kg und 10 Clean&Jerk Anyhow/125 kg, 84 kg for Time). So kam die Augsburgerin nach nur 3:59 Minuten ins Ziel und musste sich damit nur der Erstplatzierten Matilde Garnes aus Norwegen geschlagen geben. Der 22-Jährige Zuchold indes absolvierte den Test in lediglich 4:36 Minuten und landete damit auf dem dritten Rang. Beide AthletInnen zeigten damit, wo ihre Stärken liegen und mischten die Tabelle ordentlich auf. So beendete Zuchold den zweiten Wettkampftag auf Rang zwölf, Isele schloss ihn auf Platz neun ab.

Starker dritter Wettkampftag von Isele und Zuchold

Am dritten Tag der iF3 Worlds holten Isele und Zuchold noch einmal alles aus sich heraus. So lief Erstgenannte im Mixed Test als Achte über die Ziellinie, Letztgenannter kam hier als Neunter ins Ziel. Im letzten Workout, dem Power Test, gaben beide dann noch einmal Gas. Isele absolvierte den Sprint (18 cal Echo Bike, 15 Thruster 52 kg/34 kg, 9×8 Meter Shuttle Run) in 1:42 Minute und landete damit auf Rang sechs. Zuchold brauchte nur 1:16 Minute und belegte damit den vierten Platz.

Eric Zuchold kämpfte sich an tag drei fünf plätze nach oben.

Damit schloss Isele ihre erste Weltmeisterschaft im funktionalen Fitness schließlich auf dem neunten Platz ab. Der 22-Jährige Zuchold kämpfte sich an Tag drei einige Ränge nach oben und beendete die iF3 Worlds so am Ende auf Platz sieben.

Die weiteren AthletInnen des deutschen Teams, Jana Geertz (6), Verena Reimers (7), Benjamin Huxol (9) und Felix Rehder (2) absolvierten ebenfalls einen sehr starken Wettkampf. So landeten alle in den Top-Ten und Letztgenannter schaffte es als Zweitplatzierter sogar auf das Podium.

Du hast eine interessante Veranstaltung auf die Du hinweisen möchtest?
Dein Verein hat eine spannende Geschichte zu erzählen?
Du kennst eine Athletin oder einen Athleten, den wir unbedingt vorstellen sollten?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Reddit
WhatsApp

MEHR NEWS

Das könnte dich auch interessieren