Dein Magazin rund um gewichtheben, kraftsport und fitness

Gewichtheben Bundesliga – Duelle in Liga eins größtenteils verschoben, Wettkämpfe im Unterhaus gehen in zweite Runde

Am kommenden Samstag stehen die nächsten Wettkämpfe in Liga eins und zwei der Gewichtheben Bundesliga an. Aufgrund der anstehenden Weltmeisterschaft wird in der ersten Liga zwar nur ein Duell stattfinden, doch darf man sich im deutschen Unterhaus auf viele spannende Wettkämpe freuen.

Die am Montag beginnende Weltmeisterschaft in Bogota, Kolumbien, wirft schon jetzt ihre Schatten voraus. Bis auf das Duell zwischen dem KSV Durlach und dem Chemnitzer AC sind alle Wettkämpfe aufgrund der WM und damit fehlenden HeberInnen ins neue Jahr verlegt worden.

Der KSV Durlach indes empfängt seinen Gegner aus Chemnitz wie geplant und wird an seinem dritten Wettkampftag seinen dritten Sieg in Folge einfahren wollen. Sowohl in Potsdam als auch gegen Roding hatte die Mannschaft um Sabine Kusterer, die gegen Chemnitz aufgrund der WM aber fehlen wird, 3:0 gewonnen und zudem über 700 Punkte gehoben.

Der Chemnitzer AC indes hat in der aktuellen Bundesliga-Saison erst einen Wettkampf absolviert, konnte in diesem beim AC Potsdam aber ebenfalls über 700 Relativpunkte erreichen. Damit darf am Samstag ein spannendes Duell erwartet werden.

Runde zwei für Liga zwei

Während in der 1. Bundesliga nur ein Wettkampf auf der Agenda steht, werden in Liga zwei gleich neun Duelle stattfinden. So treffen in Gruppe A der SuS Dortmund Derne und der AC Weinheim aufeinander. Die Gastgeber hatten am ersten Wettkampftag eine 0:3-Niederlage gegen Grünstadt hinnehmen müssen, während Weinheim auswärts bei der zweiten Mannschaft des AC Mutterstadt gewonnen hatte (3:0).

Während Mutterstadt II am kommenden Wettkampftag pausiert, trifft der KSV Grünstadt um Lara Dancz auf den TSV Heinsheim. Im Gegensatz zu Grünstadt hatten die Heinsheimer nicht mit einem Sieg in die neue Saison starten können, mit 609,6:624,8 (0:3) verloren sie gegen Germania St. Ilgen.

Letztgenannter wird am Samstag gegen den Aufsteiger Kraft- und Athletikklub Osnabrück seinen zweiten Sieg im zweiten Wettkampf anstreben. Osnabrück indes hat noch kein Duell auf dem Konto und startet bei St. Ilgen erst in die neue Saison.

Böbingen will Tabellenspitze verteidigen

In Staffel B von Liga zwei geht es am Samstag für den SGV Böbingen nach dem Sieg gegen den Meisterschaftsfavoriten SV 90 Gräfenroda (3:0) beim TSV Waldkirchen in die zweite Runde. Die Mannschaft von Trainer Karsten Kluge kann dabei personell aus den Vollen schöpfen und wird im Vergleich zum ersten Wettkampftag unverändert in das Duell gegen Waldkirchen gehen. „Das Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen Gräfenroda ist bei den AthletInnen sehr groß und sie freuen sich schon, wieder ihr Bestes zu geben“, so Kluge.

Mit einer starken Leistung setzte sich Böbingen zum Auftakt gegen den Meisterschaftsfavoriten Gräfenroda durch.

Den TSV Waldkirchen indes, der am ersten Wettkampftag einen knappen 2:1-Sieg beim KC Lech eingefahren hatte (478,5:470), erwartet Kluge personell auf einigen Positionen verändert. „Ich denke, dass Waldkirchen dadurch 30 Punkte mehr als zuletzt beim KC Lech erreichen kann. Aber wir sind gut vorbereitet, wollen drei Punkte mit nach Hause nehmen und dann als Tabellenführer in den nächsten Wettkampftag gegen den AC Suhl zu gehen.“

Der KC Lech strebt in seinem zweiten Wettkampftag beim AC Suhl mehr Relativpunkte als zuletzt gegen Waldkirchen an und will diese Mal mit drei Punkten nach Hause fahren. „Unsere Gastgeber einzuschätzen ist allerdings sehr schwer, da sie in dieser Saison noch keinen Wettkampf absolviert haben. Aufgrund der letzten Jahre kann aber ein spannender Wettkampf erwartet werden“, blickt Sebastian Tracksdorf, Mannschaftführer vom KC Lech, voraus.

Im dritten und letzten Duell in Gruppe B wird der SV 90 Gräfenroda gegen TB Roding II seine Niederlage beim SGV Böbingen (519:557,8) wettmachen wollen. Die Gäste aus Roding hatten am ersten Wettkampftag zwar einen sehr knappen 3:0-Sieg (472:470,5) gegen den AC Weiden eingefahren, konnten mit diesem Ergebnis punktetechnisch aber nicht mit Gräfenroda konkurrieren.

600 Punkte sind Ziel von Kiel

In Staffel C von Liga zwei geht es für die Athletenschmiede Kiel an ihrem zweiten Wettkampftag zum Athletenteam Vogtland. „Da unsere Gastgeber diese Saison noch keinen Wettkampf absolviert haben, habe ich wenig Informationen über den Kader und wir müssen uns überraschen lassen“, sagt Sascha Tomkowiak, 1. Vorsitzender der Athletenschmiede. Ziel sei es aber drei Zähler mit nach Hause zu nehmen und zudem wieder 600 Punkte zu erreichen. Dies hatte beim Auftaktsieg gegen SV Empor Berlin aufgrund personeller Probleme noch nicht funktioniert (545:423,4). Personaltechnisch tritt am Samstag für die Kieler erstmals Jenny Tong aus Großbritannien an.

Die Athletenschmiede Kiel war mit einem Sieg gegen SV Empor Berlin in die neue Saison gestartet.

Im zweiten Duell in Gruppe drei treffen der SG Fortschritt Eibau und der Berliner TSC aufeinander. Beide Mannschaften haben in dieser Saison noch keinen Wettkampf auf dem Konto und müssen sich von ihrem Gegner überraschen lassen. „Wir haben bei uns einige krankheitsbedingte Ausfälle und wie Berlin aufgestellt sein wird, ist schwierig einzuschätzen. Die Mannschaft hat viele Jugend-HeberInnen in ihren Reihen, die vor kurzem erst auf der Deutschen Meisterschaft gehoben haben, und ob die schon wieder antreten werden, ist schwer zu sagen“, so Weightlifting Shop-Athletin Nancy Ludwig. Die Eibauerin wird wie auch ihr Bruder Erik Ludwig am Samstag für die SG auf der Plattform stehen, welche Leistungen sie dort aber abrufen wird, kann sie nach einer erkältungsbedingten Trainingspause nicht sagen.

Im dritten und letzten Wettkampf in Staffel C tritt schließlich der SV Empor Berlin gegen den KG Görlitz-Zittau an. Beide Mannschaften hatten am ersten Wettkampftag eine Niederlage einstecken müssen. Letztgenannter musste sich deutlich gegen den AC Meißen geschlagen geben (352,4:538,7), der SV verlor gegen Kiel.

Folgende Wettkämpfe können auch per Livestream verfolgt werden:
LIVESTREAM AUF SPORTDEUTSCHLAND.TV | 1. Bundesliga Gewichtheben: KSV Durlach – Chemnitzer AC (18:45 Uhr)

LIVESTREAM AUF SPORTDEUTSCHLAND.TV | 2. Bundesliga Gewichtheben: KSV Grünstadt – TSV Heinsheim (18:45 Uhr)

LIVESTREAM AUF SPORTDEUTSCHLAND.TV | 2. Bundesliga Gewichtheben: SV Empor Berlin – KG Görlitz-Zittau (17:00 Uhr)

Du hast eine interessante Veranstaltung auf die Du hinweisen möchtest?
Dein Verein hat eine spannende Geschichte zu erzählen?
Du kennst eine Athletin oder einen Athleten, den wir unbedingt vorstellen sollten?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Reddit
WhatsApp

MEHR NEWS

Das könnte dich auch interessieren