Dein Magazin rund um gewichtheben, kraftsport und fitness

Bundesliga Gewichtheben – Athletenschmiede Kiel geht in ihre zweite Saison in Liga zwei

Ihre Debüt-Saison in der 2. Bundesliga Gewichtheben hat die Athletenschmiede Kiel mit Bravour gemeistert und ihre Staffel direkt als Spitzenreiter abgeschlossen. Nun geht die Mannschaft aus Kiel in ihre zweite Saison und will auch hier wieder zeigen, wie viel Potenzial in ihr steckt.

Zwar geht die Athletenschmiede Kiel in erst gut einem Monat in der 2. Bundesliga Gewichtheben in die nächste Runde, doch die Vorfreude nach der so erfolgreichen Debüt-Saison ist schon jetzt groß. „Wir sind sehr zufrieden mit unserer ersten Saison. Da es für uns die Debüt-Saison in Liga zwei war, wussten wir nicht, wie es laufen wird und welche Anfängerfehler uns unterlaufen werden. Aber wir wurden von allen Vereinen wärmstens empfangen und alle haben sich gefreut ein Team aus dem Norden dabei zu haben“, blickt Sascha Tomkowiak, 1. Vorsitzender der Athletenschmiede, zurück.

Die Athletenschmiede hat in der vergangenen Bundesliga-Saison als einziges TEam ihrer Staffel die 600-Punkte-Marke geknackt.

Und die reine Mädelstruppe aus Kiel kann mehr als zufrieden mit ihrer Leistung sein. So gewann sie in Gruppe A von Liga zwei nicht nur jeden einzelnen Wettkampf und musste lediglich einen Stoßpunkt in St. Illgen abgeben, sondern sicherte sich am Ende sogar noch den Staffelsieg. Mit diesem Ergebnis hätte sich die Athletenschmiede zwar zusammen mit dem AC Potsdam und dem SV 90 Gräfenroda für das Finale und den Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga qualifiziert, doch aufsteigen wollten die Kieler aufgrund einer fehlenden Infrastruktur nach der ersten Saison noch nicht.

Mit zwei Mannschaften in die Saison 2022/23

Neben der ersten Mannschaft der Kieler wird die Athletenschmiede auch in der Nordliga wieder ein Team stellen. „Hier wollen wir ein erhöhtes Leistungsniveau schaffen und weiterhin gute Heber und Heberinnen aufziehen, die im Idealfall in der Zukunft dann in der ersten Mannschaft zu sehen sind“, so Tomkowiak.

Und diese Nachwuchsarbeit soll sich in der kommenden Bundesliga-Saison auch in der ersten Mannschaft zeigen. So will die Athletenschmiede in der neuen Saison möglichst auf das eigene Team setzen und auf Verstärkung von ausländischen Hebern und Heberinnen verzichten.

„Wir haben gemerkt, dass sich unsere Zuschauer und Mitglieder viel mehr mit eigenen Leuten identifizieren und diese auf der Plattform sehen wollen. So erhoffe ich mir, dass ein noch besserer zwischenmenschlicher Verbund und Identifikation mit der Schmiede erreicht werden kann.“

Sascha Tomkowiak, 1. Vorsitzender Athletenschmiede KIel

An Erwartungen und Zielen für die neue Saison mangelt es der Athletenschmiede Kiel demnach nicht, so will sie in Staffel C „den Weg, den sie eingeschlagen hat, weitergehen und jeden Wettkampf gewinnen.“ Doch im Vergleich zum Vorjahr erwartet sie hier nun neue Teams, andere Auswärtsfahrten und Wettkampfstätten, auf die sich die Kieler Mannschaft aber freut. Die wohl größte Freude hat die Athletenschmiede jedoch auf ihren ersten Heimwettkampf, den sie direkt am ersten Wettkampftag am 8. Oktober gegen SV Empor Berlin bestreitet. „Hier hoffen wir auf viele Zuschauer, eine gute Atmosphäre und einen tollen Live-Stream.“

Und wer weiß: Wenn die Athletenschmiede Kiel auch ihre zweite Bundesliga-Saison mit Bravour meistert, könnte sie am Ende erneut wieder ganz oben stehen. „Wenn wir am Ende der Saison im Finale stehen und gewinnen sollten, werden wir den Schritt gehen.“

Du hast eine interessante Veranstaltung auf die Du hinweisen möchtest?
Dein Verein hat eine spannende Geschichte zu erzählen?
Du kennst eine Athletin oder einen Athleten, den wir unbedingt vorstellen sollten?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Reddit
WhatsApp

MEHR NEWS

Das könnte dich auch interessieren